Effizientere Lieferungen

Die letzte Meile: Herausforderungen und Lösungen für urbane Lieferungen

Die Zustellung auf der letzten Meile ist nicht nur ein wichtiger, sondern oft auch sehr kostspieliger Teil der Logistik. Je nach Art der Zustellung macht die Lieferung auf der letzten Meile bis zu 35 % der gesamten Transportkosten aus. Die Optimierung Ihrer Transporte auf der letzten Meile ist daher entscheidend für die maximale Effizienz Ihrer Logistik und die Steigerung Ihrer Gewinne. Darüber hinaus hat die Leistung eines Unternehmens auf der letzten Meile auch einen großen Einfluss auf die Kundenzufriedenheit.

Empfohlene Produkte und Lösungen

Was versteht man unter der Lieferung auf der letzten Meile?

Die Lieferung auf der letzten Meile oder die Logistik auf der letzten Meile definiert man als letzten Schritt in der Lieferkette, bei dem Waren (z. B. Pakete) von einem Lager oder einem Einzelhandelsgeschäft zum Kunden transportiert werden.

Ziel der Zustellung auf der letzten Meile ist es, die Waren so kosteneffizient und so schnell wie möglich zu liefern, um die Transportkosten so niedrig zu halten und die Kunden zufrieden zu stellen. Gerade im Innenstadtbereich gestaltet sich die Auslieferung oft schwierig. Daher hängen entstehende Kosten eng mit der sogenannten Urbanen Logistik zusammen.

Was ist das Problem der Lieferung auf der letzten Meile?

Die urbane Logistik steht vor großen Herausforderungen: Die Straßen in den Innenstädten sind oft eng, viel befahren und werden immer mehr durch haltende Lieferfahrzeuge verstopft. Analysten des Weltwirtschaftsforums schätzen, dass die wachsende Nachfrage nach E-Commerce-Lieferungen bis 2030 zu 36% mehr Lieferfahrzeugen in den Innenstädten führen wird. Infolgedessen erwarten sie, dass die Lieferung auf der letzten Meile um 78% zunehmen wird. Für die steigende Nachfrage gibt es zahlreiche Gründe:

  • Die Zahl der Sendungen, die an einen Ort geliefert werden, nimmt ab: Das führt zu mehr kleinteiligeren Lieferungen und in Summe zu einer größeren Anzahl an Zwischenstopps.
  • Der E-Commerce bewegt sich in Richtung Next Day Delivery oder sogar Same Day Delivery: Auch dadurch steigt die Zahl der kleinteiligen Einzellieferungen weiter an.
  • Die Palette der heute versendeten Produkte nimmt ständig zu: Sie umfasst nun auch (temperatur-)empfindliche Waren wie Lebensmittel oder Medikamente sowie Waren, die bei der Auslieferung zwei Personen oder einen Servicetechniker mit besonderen Fähigkeiten erfordern, wie z. B. bei der Lieferung von großen Haushaltsgeräten.

Die Zunahme der Lieferungen auf der letzten Meile mag für die Verbraucher*innen bequem und komfortabel sein. Aber für die Städte stellen die daraus resultierenden Staus und Verkehrsverstöße eine große Herausforderung dar. Die Transportunternehmen haben mit mehr Stopps, einer geringeren Fahrzeugauslastung, ineffizienten Lieferungen und folglich höheren Kosten für die letzte Meile besonders im urbanen Raum zu kämpfen. Abhilfe schafft der Einsatz eines professionellen Tourenplanungstools, das die Reihenfolge der Stopps optimiert und einen kostenbewussten Tourenplan erstellt.

Wie hoch sind die Kosten für die Lieferung auf der letzten Meile?

Die letzte Meile ist bei weitem der teuerste Teil der Lieferkette, und jeder fehlgeschlagene Zustellversuch, jeder Stau oder jede falsche Abzweigung treibt die Kosten weiter in die Höhe.

Die Höhe der tatsächlichen Kosten variiert und hängt von der Art der Lieferung und den in der Berechnung berücksichtigten Faktoren ab. Die meisten Analysen gehen davon aus, dass die Logistik der letzten Meile etwa 30-35% der gesamten Lieferkosten ausmacht.

Erfahren Sie mehr über unsere Softwarelösungen zur Bewältigung der Herausforderungen der letzten Meile

Für welche Branchen lohnt sich eine Optimierung der letzten Meile?

Alle Unternehmen, die Kund*innen beliefern, können von den Effizienzgewinnen einer professionellen Tourenoptimierung profitieren. Aufgrund ihrer spezifischen Herausforderungen profitieren die folgenden Branchen in der Regel am meisten:

KEP (Kurier-, Express- und Paketdienste)

● Große Anzahl an Lieferungen
● Nur wenige Minuten pro Lieferung

Einzelhandel

● Innerstädtische Beschränkungen
● Wechselnde Verfügbarkeiten

Lebensmittel- und Getränkeindustrie

● Spezifische Regularien
● Zeitdruck

Transport & Logistik

● Kunden müssen zu Hause sein
● Genaue ETA notwendig

Wie funktioniert die Tourenoptimierung für die letzte Meile?

Für eine effiziente Lieferung auf der letzten Meile ist eine Tourenplanungssoftware wie der PTV Route Optimiser unerlässlich. Selbst wenn die Disposition mit dem Zustellgebiet vertraut ist, kann eine manuelle Tourenplanung nicht alle entscheidenden Faktoren berücksichtigen. Eine Softwarelösung hingegen erstellt mit Hilfe von Algorithmen zeit-, entfernungs- und kostenoptimierte Routen und berücksichtigt dabei Restriktionen und Parameter wie Öffnungszeiten, Ladekapazitäten, Zeitfenster und aktuelle Verkehrsbedingungen.

Erfahren Sie mehr über die Funktionen und Vorteile einer Tourenplanungssoftware: Unser kostenloser Leitfaden steht für Sie zum Download bereit.

 

Was sind die Hauptvorteile einer Tourenoptimierung bei der Zustellung auf der letzten Meile?

Verbesserte Sichtbarkeit in Echtzeit

Heutzutage erwarten die Kund*innen eine Echtzeitverfolgung ihrer Sendungen. Sie möchten ihr Paket überwachen, und zwar von dem Moment an, in dem es in das Lieferfahrzeug geladen wird, bis zur Auslieferung an ihrer Haustür.

Unsere Tourenoptimierungssoftware bietet Ihnen die Möglichkeit, die voraussichtliche Ankunftszeit zu berechnen, sie ständig zu aktualisieren und sie mit der gesamten Lieferkette, einschließlich Ihrer Kund*innen, zu teilen.

Kürzere Zeitfenster

Mit einer Softwarelösung, die Ihre Logistik auf der letzten Meile optimiert, können Sie Ihren Kund*innen kürzere Zeitfenster für die Lieferung anbieten. Wenn diese nicht mehr stundenlang auf eine Lieferung warten müssen, wird die Gesamtzufriedenheit verbessert und die Kundenbindung intensiviert. Eine punktgenaue Zustellung erhöht auch die Anzahl der erfolgreichen ersten Zustellversuche.

Senkung des Kraftstoffverbrauchs

Tourenoptimierungssoftware kann Ihrer Disposition helfen, die effizienteste Route zu finden, Staus zu vermeiden und Leerlaufzeiten zu reduzieren - was wiederum den Gesamtkraftstoffverbrauch, die Transportkosten und nicht zuletzt die CO2-Emissionen verringert

Erhöhte Flexibilität

Auch die beste Routenplanung schützt nicht vor unvorhergesehenen Ereignissen: ein Unfall auf der Strecke, ein technischer Defekt am Fahrzeug oder ein dringender Auftrag in letzter Minute. Um die daraus resultierenden Verspätungen und steigenden Kosten zu vermeiden, ist Flexibilität gefragt.

Die Disposition kann aus dem System heraus eine aktualisierte Ankunftszeit senden, neue Aufträge per Drag-and-Drop zu einer Route hinzufügen oder die Sendungen auf ein anderes Fahrzeug umverteilen. Mit nur wenigen Klicks ist die Tour wieder optimiert. Ein Vorteil gerade für die urbane Logistik.

Optimierte Auslastung der Fahrzeuge

Um Leerfahrten und Minderauslastungen zu vermeiden, ist es wichtig, den richtigen Fahrzeugtyp für Ihre Last-Mile-Lieferung einzusetzen. In den PTV-Lösungen werden verschiedene, auf Ihren Fuhrpark zugeschnittene Fahrzeugprofile erstellt und bei der Planung berücksichtigt. Darüber hinaus optimiert die Software die Ladekapazitäten und sorgt für eine bessere Auslastung der Fahrzeuge.

Mehr erfolgreiche erste Zustellversuche

Wenn niemand zu Hause ist, müssen die Fahrer*innen ohne Zustellung zurückkehren und es am nächsten Tag erneut versuchen. Dieses Szenario lässt sich zwar nicht immer vermeiden, aber deutlich reduzieren: Denn über unsere Tourenplanungslösungen kann man dem Empfänger eine genaue Ankunftszeit (ETA) mitteilen.

Um die Zuverlässigkeit zu erhöhen, bezieht das System historische Verkehrsdaten, aktuelle Baustellen, Lenk- und Ruhezeiten sowie fahrzeugspezifische Durchschnittsgeschwindigkeiten in die ETA-Berechnung ein.

Beispiele aus der Praxis: Lieferung auf der letzten Meile

Referenz Geschichte
Wie DPD Fresh die Lieferungen von Frischeprodukten optimiert
Die Lieferung von frischen Lebensmitteln nimmt zu, stellt Logistikunternehmen jedoch vor Herausforderungen. DPD Fresh nutzt deshalb Software zur Tourenplanung.
Mehr erfahren
Referenz Geschichte
Effiziente Same-Day Lieferungen von Urbify
Urbify bietet Onlinehändlern ein Betriebssystem für same-day und next-day Lieferungen - und verwendet dafür PTV Developer Komponenten.
Mehr erfahren

FAQ: Fragen zur Zustellung auf der letzten Meile

Was bedeutet "letzte Meile"?

Der Begriff "letzte Meile" bezieht sich auf die letzte Stufe einer Lieferkette, d. h. die Lieferung an den Endkunden, den letzten Empfänger.

Warum gestaltet sich die Lieferung auf der letzten Meile so schwierig?

Gerade die letzte Meile bei einer Lieferung ist für Transportdienstleister sehr teuer. Dafür gibt es viele Gründe, darunter die gestiegene Nachfrage nach kleinteiligen Lieferungen, das geringere Liefervolumen, besonders in der urbanen Logistik, der hohe Kraftstoffverbrauch aufgrund des Stop-and-Go-Verkehrs in den Innenstädten, hohe Raten fehlgeschlagener Zustellversuche und ineffiziente Liefertouren.

Was bedeutet die Optimierung der letzten Meile?

Bei der Optimierung der letzten Meile geht es darum, die Effizienz der Touren zu erhöhen, den Herausforderungen besonders bei der urbanen Logistik zu begegnen und dadurch die Transportkosten zu senken. Gleichzeitig lässt sich dadurch die Schadstoffbelastung reduzieren.

Wie kann ich meine Lieferungen auf der letzten Meile optimieren?

Tourenplanungssoftware löst die hohen Anforderungen bei der Optimierung der letzten Meile. Die Algorithmen des Systems berücksichtigen dabei alle relevanten Faktoren, ermitteln die kostengünstigsten Touren und sorgen nebenbei für eine bessere Fahrzeugauslastung.

Wie lässt sich die Zustellung auf der letzten Meile berechnen?

Mit einer Tourenplanungssoftware, wie dem PTV Route Optimiser, können Sie Ihre Touren für die letzte Meile optimieren und dadurch kostengünstig planen. Der Vorteil einer Softwarelösung gegenüber der manuellen Planung liegt darin, dass die Software mit Hilfe von Algorithmen Touren berechnet, die nach Zeit, Entfernung und Kosten optimiert sind und dabei alle Restriktionen und Parameter wie Öffnungszeiten, Ladekapazitäten, Zeitfenster und aktuelle Verkehrsbedingungen berücksichtigen. Auf der Grundlage dieser Parameter ordnet das Tool die Sendungen den Touren und Fahrzeugen zu und erstellt einen Fahrplan für die gesamte Flotte. Kurzfristige Neuplanungen sind dabei jederzeit möglich. Holen Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden als weiteren Einstieg in das Thema und erfahren Sie mehr über die Funktionen und Vorteile einer Tourenplanungssoftware.

Wer zahlt für die Zustellung auf der letzten Meile?

Der Kunde ist nicht immer König: Normalerweise zahlen Kunden die Versandgebühren. Insbesondere im E-Commerce bieten einige Unternehmen den kostenlosen Versand an, um Kunden zu gewinnen. Gerade dann liegt es im Interesse des Unternehmens, die Transportkosten zu reduzieren und eine effiziente Lieferung auch auf der letzten Meile sicherzustellen.

Was ist ein Beispiel für die Zustellung auf der letzten Meile?

Ein gutes Beispiel für die Zustellung auf der letzten Meile ist DPD Fresh. Das Unternehmen nutzt PTV-Software, um seine Liefertouren für Frischprodukte zu planen und zu optimieren. Lesen Sie hier die ganze Geschichte.

Warum ist die Zustellung auf der letzten Meile so teuer?

Die Lieferung und Zustellung auf der letzten Meile ist der teuerste Teil der Lieferkette. Besonderen Herausforderungen entstehen in Innenstädten mit engen und verzweigten Straßen, die durch hohes Lieferaufkommen zusätzlich belastet werden. Die hohen Kosten insbesondere der urbanen Logistik entstehen unter anderem durch ineffiziente Liefertouren, viele Liefer-Stopps mit kleinteiligen Lieferungen, schwierige Verkehrsbedingungen und eine hohe Rate an fehlgeschlagenen Zustellversuchen.

Ist die Zustellung auf der letzten Meile rentabel?

Aufgrund der immensen Kosten ist die letzte Meile einer Lieferung selten rentabel. Es gibt jedoch Möglichkeiten, die Kosten zu senken und die Logistik auf der letzten Meile auch im urbanen Raum effizienter zu gestalten. Darüberhinaus sind die Hauptziele der letzten Meile nicht die Rentabilität, sondern die erfolgreiche Zustellung und die Kundenzufriedenheit.

Wie viel Prozent der Transportkosten entfallen auf die letzte Meile?

Es heißt, dass die letzte Meile 30-35 % der gesamten Lieferkosten ausmacht. Grund genug, sie effizient zu planen und damit die Kosten zu senken.

Wie können wir die Kosten für die Zustellung senken?

Durch den Einsatz einer Tourenplanungssoftware, wie z. B. PTV Route Optimiser, werden die Routen hinsichtlich Effizienz, Zeit und Kosten optimiert. Die PTV-Lösungen berechnen auch eine genaue Ankunftszeit, die im Rahmen eines perfekten Lieferservice an die Kunden weitergegeben werden kann. Dadurch verringert sich auch die Zahl der fehlgeschlagenen Zustellversuche.